Aktuelle Zeit: 21. Okt 2017 21:11  change blocks


  Uhr


  Das Team

Administratoren

Whvshadow

Moderatoren

calogerologgia
greendragosammy

  Vielschreiber

BenutzernameBeiträge
Top Poster Whvshadow 24
Top Poster calogerologgia 2



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 113

 Seid nicht stumm, vertraut euch an 
AutorNachricht
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2014
Beiträge: 24
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
Beitrag Seid nicht stumm, vertraut euch an
Manchmal ist es einfacher mit völlig Fremden zu reden, als mit der Familie und Freunden. Aufklärung ist enorm wichtig!
Doch leider werden wir auch in naher Zukunft nicht alle Fälle von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche verhindern können.

Doch wir können mit Rat und Tat zur Seite stehen.




Mögliche Anzeichen / Symptome können sein:

versteckte Hinweise der betroffenen Person (z. B. "Ich bin schon zu groß, um in Papas Bett zu schlafen")

Verletzung des eigenen Körpers (z. B. beißen, kratzen, Brand- oder Schnittwunden)

Krankheiten, Verletzungen, Schmerzen (z. B. ansteckende Geschlechtskrankheiten, Verletzungen etc.)

Psychische Symptome (z. B. Depressionen, Schlafstörungen, aggressives Verhalten etc.)

Sexualverhalten (z. B. auffällige, erzwungene sexuelle Spiele mit anderen Kindern, wiederholtes Zeigen der Genitalien etc.)

Entwicklung und Verhalten (z. B. frühreifes Benehmen, Lernstörungen etc.)




Es gibt keine Anzeichen, die eindeutig auf einen Missbrauch schließen lassen.
Erst die Summe aller Auffälligkeiten oder Symptome kann relativ zuverlässig sein.


Dazu gehören häufig auch Anzeichen wie zum Beispiel:

Rückzug

Verchlossenheit

Leistungsabfall (z. B. Abfall schulischer Leistungen, schwindene Lust auf Kindergarten etc.)

Angst (z. B. vor bestimmten Personen)




So vielfältig wie die Anzeichen für sexuellen Missbrauch, sind auch die Folgen die daraus entstehen.


Neben dem Vertrauensverlust und Angst gehören dazu zum Beispiel:

körperliche, seelische und psychosomatische Folgen (z. B. Migräne, Depressionen, Süchte etc.)

Wahrnehmungsstörungen (z. B. Minderwertigkeitsgefühl, gestörtes Verhältnis zum eigenen Körper)

Identitätsprobleme (z. B. negatives Selbstbild, Selbstbestrafungen)




Seid ihr Opfer oder Zeugen von Abscheulichen Taten, dann bleibt nicht stumm.

Nur, wenn ihr sprecht, kann man helfen.

Und schämt euch nicht dafür. Niemals. Schämen müssen sich die Menschen, die einem etwas antun.

Das ist Fakt und wird immer so sein.

_________________
BildBildBild


15. Sep 2014 18:32
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de